…und wech

Posted by on 17. November 2009

Eigentlich wollte ich gestern nicht laufen gehen, ich habe es aber spontan einfach getan. Mal wieder die kurze Laufhose angezogen,schnell ein Ziel im Kopf zurechtgelegt und ab vor die Tür. Ich hatte vor, gemütliche knappe 5 km zum Rhein zu laufen.

Der Hinweg stellte sich als sehr trist heraus. Bürgersteiglauf an der Hauptverkehrsstrasse,Richtung Stadt. Aufgrund der Lichtverhältnisse hab ich mich für diesen unharmonischen Weg entschieden. Der andere Weg wäre teils durch den Wald und an den Sportanlagen vorbei gegangen aber leider komplett dunkel.

Am Rhein angekommen drehte ich schnell, der Biergarten hatte sowieso zu, und machte mich auf den Rückweg.

Einen guten Kilometer vor meinem heimatlichen Ziel bog ein Läufer vom Stadion auf meine Bürgersteig-Laufstrecke. Er war ungefähr 50 m vor mir und hatte ein gutes Tempo drauf. Besonders sein Laufstil ist mir aufgefallen. Er hob seine Beine stark an und es sah aus als würde er durch den Schnee laufen. Ich vermutete schon das er vielleicht Hürdenläufer sei.Er wirkte jung, dynamisch, schnell und sehr sportlich. Mit Sicherheit niemals Raucher. In meinem Kopf hatte der Läufer auch gleich einen Namen. Hannes konnte er nur heißen. 😉

Irgendwie hatte ich mir im Kopf eingeredet, das ich ihm folgen müsse. Also mußte ich mein gemütliches Lauftempo erhöhen um ihm auch einigermaßen folgen zu können. Nach 500 m hatte ich ihn. Naja, die rote Fußgängerampel hatte mitgeholfen. Er drehte sich zu mir um, ein nicken und schon ging es weiter. Er wieder vorne weg. Der Abstand vergrößerte sich wieder und ich mußte nochmal nachlegen um dranbleiben zu können. Zwischendurch hab ich mich noch gefragt ob er mich überhaupt als Herausforderung sehen könnte. Kurz vor meiner Heimat bekam ich aber die Antwort. Nachdem der Abstand groß genug war und er vermutlich mein hecheln nicht mehr hören konnte, drehte er sich um. HA! Erwischt!

Ein schöner Anreiz mal wieder einen schnellen Laufabschnitt hinzulegen. Danke, lieber unbekannter Läufer.

Zeit:

Zwischenzeit:     17 min.      2,7 km

Endzeit:            28:42 min.  4,6 km

Danke, möchte ich euch aber auch mal sagen. Danke für diese wunderbare Bloggergemeinschaft.

Die mich zum denken anregen kann, mir Tipps gibt oder einfach mal zum lachen bringt.

Deshalb gibt es jetzt mal virtuell für jeden Schokolade.

IMG_9337

13 Responses to …und wech

  1. Pienznaeschen

    Solch ein Lauf pusht einfach unheimlich toll, gell 🙂

    Ich breche mir gerne ein Stückchen Schoko ab und geb den Dank zurück (retweete ihn neudeutsch 😉 ) denn das alles wird nur durch jeden einzelnen zu dem was es ist 🙂

    (was ist bloss Trinitario-Kakao?)

  2. An-Kas

    Danke für die virtuelle Schokolade!
    Hmjamjam…
    Aber das ist nicht der Grund, weshalb ich hier gern vorbeischaue 😉
    LG Anke

  3. Andy

    Das hört sich echt gut an, gerade kurz vor Ende des Trainings nochmal richtig schön Gas geben.

    Aber noch besser gefällt mir ja die Schoki, mmmhmmhhmmmm….sabber……

    Das Danke geht von mir natürlich auch zurück! 😉

  4. Kai

    Hey….schöner Beitrag und natürlich ein großes Danke für die Schokolade 🙂

    Gruß,
    der andere Kai

  5. Sabine

    Ein „Personal Trainer“ der günstigsten Sorte. 😉
    Super!
    Auch klasse, dass du trotz des Wetter nochmal raus bist.

    Danke für die Schoggi. Wo ich Vollmilch doch mit am liebsten mag. 🙂

  6. Torsten

    Cool, danke. Lecker Schoki. Die Sorte kenne ich gar nicht.
    Irgendwie habe ich das Gefühl, das ich an deiner Bloggerei und Lauferei nicht ganz unschuldig bin.
    ‚tschuldigung 😉

  7. Sinusläufer

    @Pienznäschen
    Das macht den Lauf wieder zu einem einzigartigen Erlebnis. 🙂
    *lufthol* Also, der Trinitario-Kakao hat seinen Namen aus seinem Herkunftsland. Der Trinitario stammt ursprünglich aus Trinidad. Er zeichnet sich durch ein mildes und fruchtiges Aroma aus. Aufgrund dieser Beschaffenheit wird er als Edelkakao bezeichnet. 😉

    @Anke
    Ist es nicht? Okay, ab sofort keine Schokolade mehr. Wer soll das auch bezahlen. 😉

    @Andy
    Ja, es hat sowas von einem Wettkampfgefühl. Nach dem Lauf gefällt mir die Schoki auch besser. Irgendwie muß man ja die verlorenen Kalorien wieder reinholen.

    @Kai
    Bitte,gerne. Für euch doch nur das Beste. 😉

    @Sabine
    Pah,von wegen. Mein Personaltrainer ist mir weggelaufen. Wenn es trocken ist kostet es mich nicht soviel Überwindung.

    @Torsten
    Ohmmm,Ohmmm oh Du mein großer Blogvater. *kniefall*
    Ne, jetzt mal ernst. Ich finde auch das Du einen großen Anteil an dem Bloggen und Laufen hast. Durch Dich ist es soweit gekommen. Fand ich natürlich schade das gerade dann, dein Blog so langsam eingeschlafen ist. Umso schöner aber jetzt deine Auferstehung. 😉
    …und wenn ich irgendwann mal mit dem „Urvater“ eine Runde laufen kann, drehen wir die Abschlusrunde am Biergarten und ich bedanke mich. 😉

  8. Hannes

    Ach *grins* Danke für die Ehre, dass du gleich an mich denken musstest. Ich muss dir aber zustimmen, solche Situation beim Laufen sind toll. Da packt es einen irgendwie immer und man muss nochmal einen Schlag zulegen. Wahrscheinlich haben wir Läufer uns nur deswegen gegenseitig so lieb 😉

    … und genau wegen dieser „Gemeinschaft“ ist auch das Bloggen so schön – Danke!

  9. Evchen

    @Torsten &Krümel: Und während ihr mit einem „DNF“ im Biergarten säuselt, mach ich man mit Julchen den 10er fertig. *blödel*

    • Sinusläufer

      @Hannes
      Wenn ich so einen Heizer sehe kann ich nur zwangsläufig auf Dich kommen. 😉
      Da wird das Ehrgeiztierchen gekitzelt.

      @Evchen
      DNF? Den Biergarten gibt es nach dem Training. Beim 10er gibt es für euch nur die Rücklichter von uns zwei hübschen. *großspurigausdrück*

  10. Gerd

    Die 4,6km reichen aber nicht für den „Goldschatz“! 😉
    Wo Hannes sich überall rumtreibt!
    Ich wäre ihm auf keinem Fall nachgelaufen. Aus dem Alter bin ich raus! 😆

  11. Bernd

    So noch einer der sich gerne mit Schokolade „dopt“. Für so einen schönen „Goldschatz“, da macht man die 4,6 km doch gerne. Danke fürs virtuelle Schokoladenstück. 🙂

    • Sinusläufer

      @Gerd
      Als wenn Du keinen Ehrgeiz hättest. Wenn es einen packt dann gibt es kein Alter. 🙂
      Für meinen waren Goldschatz muß ich gar nicht so weit rennen. Höchstens mit! 😉

      @Bernd
      Danke,gerne!
      Das zählt doch nicht unter Doping. Das ist doch eher Grundnahrungsmittel. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.