Abschied

Posted by on 23. März 2010

Blogs kommen und gehen. Kürzlich hab ich bei Jogger Blogger gelesen das er seinen Blog aufgeben möchte weil im die Muße dafür fehlt. Seinen Blog hatte ich für mich entdeckt und habe regelmäßig gelesen. Natürlich hab ich gemerkt das seine Post’s nachgelassen haben aber das passiert temporär bei jedem Blog. Kai, ich wünsche Dir viel Erfolg für deinen Halben und man liest sich!

Ich frage mich manchmal wie ein Blog über Jahre hinweg gepflegt wird ohne jemals ein Feedback dafür zu bekommen. Welche Ambitionen haben die Schreiber?

Die Ausrede das man für sich schreibt lasse ich nicht gelten. Dafür brauche ich das www nicht zu nutzen. Die Daten kann ich auch offline speichern und mir bei Bedarf hervorholen. Also lebt der Blog nur von dem Gedanken das er gelesen wird? Vielleicht ist es auch eine moderne Art von Flaschenpost in der Hoffnung das es irgend jemand liest?

Ich für meinen Teil bin froh so ab und an mal ein Feedback zu erhalten. Das macht den Blog einfach lebhafter.

P.S.:

Der heutige Lauf war geplant aber nicht der Weg. Der war spontan und äußerst kurzweilig weil sich mein Arbeitskollege dazugesellt hat. Schöne Momente,schönes Wetter!

P.P.S.:

Vergangenheit:

Foto325

Gegenwart:

wetter 23.03.10

🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

12 Responses to Abschied

  1. Steffen

    Na jetzt frag ich mich aber, welches Wetter da das bessere ist….überleg…..überleg…..denk……grübel…..schwitz…..ok, eindeutig

    DER FRÜHLING!!!!!

    Liebe Grüße,
    Steffen

    P.S: Mich so zu erschrecken, ich dachte schon DU hörst auf zu bloggen, nee nee nee!

  2. Hannes

    Was auf der Karte fehlt, sind die etwa 7 Grad auf den Inseln … *grml*

    Sinusläufer: Die fand ich jetzt auch nicht so erwähnenswert. Viel zu kalt das ist… 😛

  3. Kai

    Zum ersten Teil: Ich schreibe wirklich für mich. Klar kann ich mir auch einfach einen Daten in das Laufprogramm reinladen und gut ist. Das ist aber kein Vergleich dazu, wenn man geschriebenes über Jahre vergleicht. Ich freue mich auch über Kommentare, Feedback usw., aber ich würde auch ohne einen einzigen Kommentar weiter schreiben.
    Irgendwie finde ich es nicht so prickelt, dass der Winter fast in den Sommer übergeht, aber besser als der sch… Schnee allemal 😀

    Sinusläufer: Aber Hallo, lieber dieser schnelle Übergang als weiterhin Schnee. Diese harten Übergänge sind wir ja eigentlich auch schon gewohnt.

  4. An-Kas

    Jetzt bist du mit der Überschrift aber auf Stimmenfang gegangen 😉
    Das klappt ja fast so gut wie „Hurra ein Baby“, *grins*
    Ich hatte bei dem Titel jedenfalls schon ein bisschen Angst, du würdest dich auch verabschieden wollen…
    Gut, dass das nicht der Fall ist, sonst könnte ich jetzt nicht einschlafen.
    Gute Nacht.
    Lg, Anke

    Sinusläufer: War so nicht geplant. Die Überschrift galt für Kai und für den Winter. Na das ist doch mal aufbauend, wenn ich nicht für deine schlaflosen Nächte sorge. 🙂

  5. An-Kas

    Hm, warum funktioniert schon wieder der „Namens-Link“ nicht zu meinem Blog? War ja beim letzten Mal auch schon so, was mache ich denn da wohl falsch?
    *grübel*

  6. An-Kas

    Sorry fürs spammen, jetzt geht’s…
    Lösch doch bitte diesen und letzten Kommentar wieder!
    *schäm*

    Sinusläufer: Warum machst das denn auch??? Ne, hier wird nix gelöscht. Hier kannst jetzt immer schauen wie es geht. 😉

  7. Bernd

    Als ich die Überschrift las, hatte ich auch gedacht Du willst Dich jetzt auch verabschieden. Das ist zum Glück nicht der Fall. 🙂

    Ja das gegenwärtige Wetter ist einfach besser als die Zeiten voller Schnee. Ich bin froh das die weiße Masse endlich verschwunden ist. Ich gebe gerne mal Feedback, für mich wird ein Blog erst „lebendig“ durch die Kommentare.

  8. Kai

    Vielen lieben Dank! Deinen Blog lese ich natürlich weiterhin und den einen oder anderen Kommentar werde ich bestimmt hinterlassen.

    Gruß Kai

  9. Indy

    Oha – dachte schon, es gäbe nun eine Abschiedswelle 😉

    Man muss immer entscheiden, ob Arbeit und Freude an so einem öffentlichen Leben einen positiven Ertrag für einen selber bringt.

  10. Sabine

    Ich dachte schon, du schmeißt hin. 😉

    Es ist mit den Blogs und den Kommentaren so wie im Leben: es ist ein Nehmen und Geben. Wenn das nicht richtig funktioniert, wird es schwierig.

    Ich glaube schon, dass viele „nur für sich“ schreiben. Plötzlich wird man entdeckt und es entwickelt sich ein Austausch.

    Mir persönlich reichen ein paar Stammleser, bei denen ich ebenfalls gerne lese und die auch kommentieren. Das ist mir mehr wert als eine ellenlange Blogroll.

    Dann hatte ich mich über das erste Bild erschrocken: Schnee! Da muss man ja zusammen zucken! Den wollen wir frühestens Anfang Dezember wieder sehen.

    Schön, dass du einen kurzweiligen Lauf hattest. Es macht doch jetzt auch wieder richtig Spaß, so im Frühling, gelle?

    LG Sabine

    Sinusläufer: Hach und wie es Spaß macht. Die Temperaturen sind einfach genial und der Schnee war jetzt nur noch mal zum verabschieden.

  11. Pienznaeschen

    Doch, es gibt Blogschreiber die nur für sich schreiben und warum sollten sie dann nicht eine WP-Vorlage nehmen und das ganze online damit sie überall draufzu reifen können? Doch, die gibt es *wissendgrins*

    ABER ansonsten stimme ich Dir gerne zu, Blogs leben von den Kommentaren, von den Menschen die schreiben und denen die dies lesen und vielleicht kommentieren … ich finde das schön und ich bekenne mich dazu auch gerne ein ich-habs-gelsen-Kommentar zu hinterlassen, einfach weil ich persönlich das nett finde 😉

    Sinusläufer: Stimmt, warum sollten sie keine Vorlage nehmen. Das ist ein Argument und hab den Vorteil nicht bedacht.

  12. Indy

    @An-Kas: finde die Idee, jeden Laufbericht „hurra, ein Bay“ zu nennen ja irgendwie klasse…hab mich ertappt, wie ich über diese Idee noch abends gekichert habe 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.