Wasser falsch verteilt

Posted by on 15. August 2010

Regen,Regen,Regen!

Eigentlich wollte ich heute mal wieder laufen gehen doch die Wetterlage versprach mir nicht die gewünschte Lauffreude. Okay, Plan B und ab in das Fitnessstudio,dachte ich aber spontane Lustlosigkeit auf die Mukkibude verwehrte mir auch dieses Laufvergnügen.

Den Nachmittag verbrachte ich mit der Überlegung einer neuen Brotkreation da es auch nicht so aussah als wollte es aufhören zu regnen. Das neue Brot sollte ein „Läuferbrot“ werden. Hauptzutaten die diese Namensgebung belegen, sind Magnesium und Salz.

Nachdem der Teig fertig war stellte ich fest das die Hefe keine Wirkung zeigte. Hm….ein zufälliges Gespräch mit meinem Vater brachte mir die Erleuchtung bzw. die ermahnenden Worte bezüglich des Salz, Wasser und Hefe Verhältnisses. Soll heißen, zu viel Salz macht Hefewirkung kaputt. Das ganze jetzt als Anfängerfehler abzutun wäre zu einfach also ignoriere ich die neue Erkenntnis und hoffe auf ein Wunder.

Zwischenzeitlich hab ich ein Video bei Eddy gesehen was mich ziemlich motiviert hat laufen zu gehen, trotz  regnenden Bindfäden. Nachdem ich mich damit  gepusht hab, bin ich raus. Manchmal reichen wirklich Kleinigkeiten um mich zu motivieren.

Keinen Kilometer auf der Strecke und ich war nass bis auf die Haut. Nachdem aufgrund der vielen Pfützen der Hindernislauf auch keinen Sinn mehr gemacht hat bin ich einfach mitten durch. Yeahh! Ich kann nicht leugnen das mir das Spaß gemacht hat. Nach 4,17 km und knappe 30 Minuten später bin ich zwei Kilo schwerer wieder zu hause. Safe!

Das man danach triffend nass durch die Wohnung muß ist natürlich nicht so witzig. Nachdem ich meine Sachen abgelegt hab gab es direkt ein heißes Bad gemacht. Wohltuend…

Das Brot hab ich eben aus dem Backofen geholt. Es ist tatsächlich aufgegangen aber schmeckt arg versalzen. Vielleicht sollte ich es einfrieren und erst beim nächsten Wettkampf wieder rausholen.

 

 

 

 

 

 

7 Responses to Wasser falsch verteilt

  1. Hannes

    Wenn ich mir deine anschließende Freude über den Lauf anschaue, glaube ich, dass das Wasser doch genau richtig verteilt war 😉 So eine schöne Badewannensitzung muss man schließlich auch erst einmal verdienen!

  2. Gerd

    Als Tipp kann ich empfehlen sich bereits vor der Wohnunga auszuziehen. Hat auch die Nachbarin was davon! 😉
    Und nach dem Laufen schwerer als vorher war ich zum Glück noch nicht.

  3. Feuerpferdle^

    Klasse, Du bist durchs Wasser gelaufen und hattest Deinen Spaß dabei… 😉 Und in nassen Klamotten muss man nicht durch die ganze Wohnung waten… 😉

    Wobei ich das Glück habe, dass ich direkt nach Schließen meiner Wohnungstür rechts ins Bad abbiegen kann… 😉

  4. Laufline

    Hihi. Ich kenn das so gut: Jedes Mal, wenn es regnet, denke ich auch: Och nöööööö! Aber wenn man einmal unterwegs ist, macht es total viel Spaß zu laufen: durch die Pfützen, in die Mocke, Matsch! Matsch! Matsch!!
    Aber sich dazu aufraffen,das ist immer wieder ein grooooooßes Problem. Ich werde es wohl heute Abend haben :-((

  5. Sabine

    Genau – raus bei jedem Wetter! Du bist doch nicht aus Zucker! 😉

  6. Eddy

    Freut mich, dass das Video auch Deine Motivation gepusht hat! – Und es ist doch wirklich wahr; wenn erst mal der Schweinehund verloren hat, dann macht so ein Lauf durch strömenden Regen auch mal eine Menge Spaß.

    Der Spaß hört erst auf, wenn der Regen den Ipod kurzschließt: ist mir vor zwei Jahren wirklich mal passiert 🙂

  7. Pienznaeschen

    Dann frag ich erst nach dem Rezept wenn es vollendet ist und das Läuferbrot designt wurde 😉

    Sinusläufer: Ja, besser wäre das. Erst muß ich noch weiter üben. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.