Streckenandroid

Posted by on 16. August 2010

Nachdem ich jetzt ein Mobiltelefon besitze, welches den Begriff eigentlich nicht mehr verdient hat, bin ich in der letzten Zeit auf der Suche nach guten Applikationen gewesen zur Aufzeichnung von Strecken.

Nach der Recherche im Internet bin ich auf MyTracks gestoßen. Das App dazu hab ich mir gleich heruntergeladen. Die Anwendung ist sehr simpel und die Aufzeichnung funktioniert einwandfrei. Das Training selbst kann anschließend in ein gängiges Format gespeichert und dann bei  Sport Tracks oder 1-2 sports ausgewertet werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit der Streckenübertragung an Google Maps. Leider kann ich während des Trainings nicht sehen wieviele Kimometer ich gelaufen bin bzw. auch wieviel Zeit während dessen vergangen ist.

Nach weiterer Suche bin ich auf das Online-Portal von Sportics gestoßen. Bei diesem Portal hab ich mich angemeldet und dem Support eine email gesendet damit ich die Software bekomme die bis zu diesem Tage für Android nur als Testversion vorlag. Doch bis zum Download bin ich nicht gekommen. Das Portal und die Ungewissheit des Testprogramms überzeugten mich nicht. Aber ich weiß das Sebastian Werth (Triathlet) mit diesem Programm seine Trainings veröffentlicht. Ob er das ganze  jetzt nur zum Spaß nutzt wegen der Live- Funktion(Premium Packet) oder ernsthaft seine Trainings auswertet vermag ich nicht zu beurteilen. Das App für Windows und Apple ist kostenpflichtig.

Als nächsten Versuch hab ich den Run Keeper installiert. Bei diesem App kann ich das Training aufzeichnen und während des Laufs die Strecke,Zeit, Distanz,Höhenmeter und Kilometer verfolgen. Des weiteren gibt es ein Online-Portal wo die Trainings hochgeladen und zusätzlich via Facebook oder Twitter angezeigt werden können. Der Nachteil ist das die Strecke nicht als TCX, GPX oder ähnliches gespeichert werden kann. Ein Testbericht zu diesem Programm findet ihr bei Brennr.

Mit Run Keeper hab ich eine echte Alternative der Streckenaufzeichnung  gefunden wenn der Forerunner mal andere Wege geht. 😉

Was sind eure Erfahrungen mit Streckenaufzeichnungen via Mobile?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7 Responses to Streckenandroid

  1. Blumenmond

    Keine, ich besitze so etwas nicht und muss mich auf meinen FR verlassen, der mich Gott sei Dank nicht im Stich lässt. Aber schon irre, was heute geht – ich hab so ein Dingstelefon nicht aber demnächst den großen Bruder und freue mich wie jeck drauf.

    Sinusläufer: Den großen Bruder? *grübel* I-Pad?

  2. Torsten

    Bei Run Keeper kannst doch auf der Homepage die Daten als GPX downloaden.

    Sinusläufer: Oh, ja cool! Noch ein Pluspunkt. Danke. 🙂

  3. Nordläufer

    Bei solchen Artikeln merke ich immer sehr deutlich: Ich bin ein alter Sack!

    Ich habe zwar auch den FR, nutze den aber nur zum Anzeigen der Pace bei meinen Tempoeinheiten. Wie weit ich laufe, weiß ich ohne ihn, ich weiß ja wie schnell ich laufe 🙂 So einen Riesenbolzen von Telefon beim Laufen mit mir rumzuschleppen, kommt nicht in die Tüte. Dafür habe ich gar keine Tasche und der Bollerwagen bleibt beim Laufen zu Hause. Ich weiß, das wolltest du jetzt alles gar nicht wissen, ich wollte es trotzdem mal gesagt haben 🙂

    Sinusläufer: Der Riesenbolzen passt in die Laufweste oder in eine Lauftasche und stört mich gar nicht. 😉 Ich wollte es wohle wissen. In einem Blog sind solche Kommentare sogar erwünscht.

  4. Pienznaeschen

    Persönlich habe ich keine, mein Papa hat aber irgendeine iPhoneApp und naja, mich hat sie nicht überzeugt.

    Ich liebe meine Forerunnerin und würde sie niemals eintauchen – ich bin da eine teue Seele (o.k. meine geht auch nicht mit meinem Mann frend 😉 )

    Sinusläufer: (o.k. meine geht auch nicht mit meinem Mann frend 😉 ) *lach*

  5. Christian

    Ich hab zwar auch öfter mal mein Handy beim Laufen dabei, allerdings um ggf Fotos zu machen oder „wenn mal was ist“ auf langen Läufen.
    Mit ner 405 am Handgelenk sehe ich allerdings keinen Grund, inwieweit das Handy da ein Ersatz sein soll.

    Zitat: Leider kann ich während des Trainings nicht sehen wieviele Kimometer ich gelaufen bin bzw. auch wieviel Zeit während dessen vergangen ist.

    Antwort: Was bringt es dann überhaupt?

    Sinusläufer: Wenn ich meinen FR am Gelenk hab dann brauch ich dieses App nicht. Es geht nur um die Alternative wenn der FR fremdgeht, wie Julia es so schön geschrieben hat.
    Während des Laufs mal draufzuschauen dient zur Kontrolle. Wie weit bin ich schon gelaufen? Warum bin ich so außer Puste? Zu schnell? Das gleiche wofür ich meinen FR nutzen würde. Was jetzt nicht heißen soll das ich bei einem gemütlichen Dauerlauf jede Minute das Display abnutze. 🙂

  6. Christian

    Dann fühle ich mich auf jeden Fall glücklich in der Situation meine Uhr nicht teilen zu müssen 😉

  7. Tilman

    Hey Sinusläufer,

    ich habe seit Ende Juni ein Android-Phone und benutze RunKeeper in der Basisversion. Mit RunKeeper-Account (vorbildliche Web-Applikation!) kannst du deine hochgeladenen Tracks wieder z.B. als .gpx-Datei downloaden und weiterverwenden – ich lade die dann wiederum bei jogmap.de hoch. Wie gesagt, ich kann RK nur empfehlen!

    Good Run!
    Tilman

    Sinusläufer: Hi, ich kann mich mit Runkeeper auch mittlerweile sehr gut anfreunden. Ich muß nur lernen beim Start auf den Log zu warten sonst startet er bei der zuletzt geloggten Position.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.