0,0782083185 mal Berlin

Posted by on 26. September 2010

Seit zwei Wochen freue ich mich auf die Live Berichterstattung des Berlin Marathon auf NTV und Eurosport. Heute morgen den Wecker auf 8:00 Uhr gestellt um nach der Tasse Kaffee wieder auf die Couch zu fallen. Ein schöner Wettkampf den ich am Tv als auch online verfolgen konnte um mit den Läufern mitzufiebern.

Glückwunsch an Running_Sven, MiskiSanko, Laufmeister und allen anderen die diese beachtlichen Kilometer gelaufen sind.

Ein schöner Vormittag!

Zwei kleine Wermutstropfen sind mir heute noch aufgefallen.

a)Leider hat N-TV bei der Berichterstattung versucht die Veranstaltung massenkompatibel zu moderieren. Diese Grätsche ging meiner Ansicht nach voll in die Hose. Trotzdem kann man ja froh sein wenn solche Events im TV übertragen werden.

b) In den Abendnachrichten war das Busunglück vor Berlin so wichtig das die Veranstaltung Marathon keinen Platz mehr in der Berichterstattung hatte. Schade das den Negativschlagzeilen immer vorrang gewährt wird.

Für mein Projekt 15 stand heute noch mein zweiter Lauf für diese Woche an und somit als letzter Termin ein Pflichtprogramm.

0,0782083185 mal bin ich heute die Marathondistanz gelaufen. Was das wirklich heißt seht ihr hier: Projekt 15

3 Responses to 0,0782083185 mal Berlin

  1. Hannes

    Dafür lohnt sich durchaus das frühe Aufstehen 😉

    Ich muss dir zwar zustimmen, dass die Moderation durchaus noch Platz für Verbesserungen lässt, aber ehrlich gesagt habe ich da auch nicht viel mehr erwartet. Dazu werden solche Veranstaltungen zu selten live übertragen.

    Sinusläufer: Wohl war!

  2. Pienznaeschen

    Hihi und ich habe eben nachgerechnet 😉

    Sinusläufer: Das hätte ich dem Hannes aber eher zugetraut! 🙂

  3. Nordläufer

    Mir ist die Moderation egal, ich bin selber Fachmann genug 🙂 Auf dem Weg zum Projekt 15 solltest du einfach mal das 0,236989288 fache der Marathondistanz laufen, am Stück natürlich 😉

    Sinusläufer: Ne, so ne krumme Zahl kann ich gar nicht laufen. 😉 Ich taste mich wieder langsam an die zehn Kilometer ran. Nicht das ich schon mal da gewesen wäre. *motz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.