Machts gut, und danke für den Fisch

Posted by on 18. Mai 2012

Er fährt die viel befahrende Straße entlang wie fast jeden Tag. Es ist einer dieser Brückentage der leider keine Anwendung findet und der Kunde zu dem er unterwegs ist hat diesen Begriff sowieso aus seinem Lebensinhalt gestrichen. Zumindest hält sich an solchen Tagen das Verkehrsaufkommen in Grenzen.

Einzig der Linienbus vor ihm zwingt in gerade zum bremsen. Die Bundesstraße wird einseitig wegen einer Haltestelle ausgebremst.

Auf der Gegenfahrbahn stehen auch zwei Fahrzeuge. Scheinbar wurde ein Tier angefahren. Als der Bus sich wieder in Bewegung setzte erkennt er beim vorbei fahren eine schwer verletze aber noch zuckende Katze.

 

Oh shit! Armes Ding! Die auf der Gegenfahrbahn stehenden Fahrzeuge kümmern sich sicher gerade um das Tier,denkt er. Doch beim Blick in den Rückspiegel erkennt er wie diese Fahrzeuge sich wieder in Bewegung setzten und nur aufgrund des Busses stehen geblieben sind der die Gegenfahrbahn blockierte.

 

…UND DAS TIER? WER HILFT? Er dreht kurzerhand um und stellt sein Fahrzeug unmittelbar vor das verletzte Tier. Ein Warndreieck soll zusätzlich vor dem „Hindernis“ warnen. Bei näherer Betrachtung ist aber nur noch der Tod festzustellen. Die Bilder sprechen eine deutliche Sprache die Vielzahl an roter Flüssigkeit auch.

Das Wesen soll aber nicht hier liegen bleiben. Die Gefahr der breiten Gummireifen ist auf der Bundesstraße zu groß und kommt eher einer Leichenschändung gleich. Also sammelt er sich und bekommt auf Anfrage ein Handtuch aus dem anliegenden Nagelstudio um das Tier sanft auf den Gehweg zu tragen.

Er hat selbst Katzen und weiß wie sich es anfühlt diese Gattung anzuheben. Doch dieser Körper fühlt sich anders an. Die Tränen der mittlerweile dazu gekommenen Handtuchbesitzerin nimmt er nur teilweise war. Jetzt gilt es den weiteren Verbleib des Tieres zu klären. Die angrenzende Nachbarin wird zur Identifizierung befragt kann aber keine Angabe zur Zugehörigkeit machen.

 

Ein kurzer Hilferuf bei der Polizei klärt die Zuständigkeit des Leichnams und lautet „Straßenmeisterei“!

 

 

3 Responses to Machts gut, und danke für den Fisch

  1. Laufhannes

    🙁

  2. Pienznaeschen

    Danke für den Einsatz, auch wenn es arg traurig ist…

  3. Eddy

    Puh, ein unschönes Erlebnis, das man sich nicht wünscht! Toll, dass Du so reagiert hast. Das hat wirklich Vorbildfunktion! Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.