Mimimi

Posted by on 6. August 2012

Mitte Juli hab ich mich zu einem Bänderbelastungstest hinreißen lassen. Doch schon beim ersten Versuch scheiterte ich an meiner Schmerzgrenze. Die Ansammlung von Tränenflüssigkeit war schnell in meiner Handfläche verschwunden ehe ich zum Tagesgeschäft überging. Es stand ja schließlich eine Shoppingtour mit dem Patenkind auf dem Plan.

Nicht überdramatisieren, ich bin ja schließlich nur umgeknickt. Also auf zum ersten Geschäft… bei der normalen Fortbewegung lief es auch ganz gut nur der Wechsel von stehen zum gehen war etwas schmerzhaft spürbar.

Am nächsten Tag war das Sprunggelenk gut angeschwollen und da ich nicht an spontanen Muskelaufbau glaube bin ich zum ärztlichen Notdienst. „Das müssen sie Röntgen lassen!“ (Hm? Ich bin doch nur umgeknickt?) Mit der Überweisung zum Krankenhaus bin ich dann da hin gehumpelt.

Hier gab es die von mir nicht anders gedachte Entwarnung. Auf dem Röntgenbild war nichts sichbar. Verband drumrum und ab nach Hause. „Sie sollten den Fuß jetzt nicht belasten!“  (Äh,klar! Spätestens Mittwoch geht das wieder. )

Die Vorstellung beim Hausarzt nahm mir diese Ideologie. Ich wurde länger als lieb gelb ausgebremst. (Ich bin doch nur umgeknickt?!)

Die darauf folgende Arbeitswoche war…naja irgendwie machbar. Ich bin jetzt kein Büromöbelabnutzer wo ich den Fuß schonen könnte.

Jetzt sind gut drei Wochen vergangen und ich hab heute nochmal beim Hausarzt angerufen um mir eine Trainingseinheit zu erbetteln.

Ich so:Darf ich? Sie so: NEIN! Ich so: *kleinlaut* Rad fahren? Sie wieder: Naaeein! Mindestens sechs bis acht Wochen Pause! Ich so: Mimimi

Ich hab Google durchgelesen nach einer Absolution und hab dabei auch festgestellt das die Meinungen auseinandergehen wie man sich bei einer erfolgreichen Distorsion verhält. Doch riskieren möchte ich nichts und warte auf den Moment wo die Schwellung verschwindet.

7 Responses to Mimimi

  1. Laufhannes

    Wenn du jetzt belastest und Pech hast, ist eines der Bänder durch und dann hast du den Salat.

    Bleib vernünftig.

    • Sinusläufer

      Mit „Pech“ hab ich mich sehr intensiv beschäftigt in der letzten Zeit. Das unnötig zu verlängern hab ich auch nicht vor. Auch wenn ich mich immer wieder mit dem Gedanken erwische „nur mal kurz“.

  2. An-Kas

    Vernünftig sein ist sooooooooooooooo schwierig, ich weiß! 🙁
    Aber hab‘ noch ein bisschen Geduld, sonst wird das nachher so eine langwierige Geschichte wie mit meinen Bändern.
    Wobei Radfahren als Alternative… Ohne Berge in ’nem kleinen Gang – würde ich mir wohl erlauben 😉
    (Aber ich bin ja auch nicht vernünftig 😉
    Gute Besserung weiterhin,
    LG,
    Anke

    • Sinusläufer

      Danke. Die gute Besserung kann ich ja gleich zurück geben. 😉 Ich hab auch überlegt und deswegen da ja angerufen aber die Antwort war schon deutlich. Schaue ich halt weiter Olympia von der Couch. Ist ja quasi auch Sport. 🙂

  3. Willi

    Das Schwierigste für einen Läufer ist eben… nicht zu laufen 😉 Die Freude nach der langen Ruhezeit wird aber umso grösser sein, wenn du dir jetzt die Ruhe gönnst. Du kannst ja später alles nachholen.

  4. Saba

    Ohjeee – gute Besserung.

    Und denk dran – nicht zu früh belasten. Kann auch Schlimmeres sein als ein Bänderanriss (remember me im Januar 2010: Syndesmosenspaltdingens… http://sabadabadoo.wordpress.com/2010/01/04/mag-kein-plastik/) hab ich heute (!) ab und zu noch Schmerzen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.