Mein Franzose

Posted by on 22. April 2013

Grundsätzlich ist ein Autokauf eine einfache Sache. Man überlegt sich was man haben möchte und geht zum Händler um sich die „Ware“ anzusehen. In meinem Falle hatte ich Wagen X und Wagen Y in die engere Wahl genommen und wollte diese beiden Fabrikate jetzt vor Ort begutachten. Im Idealfalle gleich ein Angebot mit nach Hause nehmen um dieses dann daheim auszuwerten.

Also erstmal zu dem Händler wo wir uns vor sieben Jahren schon mal einen PKW gekauft haben. Hier hab ich mir den Wagen angesehen und mit einem darauf folgendem Beratungsgespräch hab ich gleich ein Angebot für Wagen X mit nach Hause genommen.

Jetzt auf zu Händler zwei um mir ebenfalls etwas Papier für Wagen Y drucken zu lassen. Auch dieses Autohaus war mir nicht unbekannt weil ich dort schon ein Fahrzeug gekauft hatte. Wenn auch gebraucht und in einer anderen Zweigstelle aber hier hab ich den PKW schon zur Reparatur gehabt. Hier brachte ich die gleichen Wünsche vor wie in dem voran gegangen Autohaus. Mein eindeutiger Wunsch nach einem Neufahrzeug scheinte das Verkäuferherz leider wenig zu beeindrucken. „Ja,das können wir und gerne mal durchrechnen aber leider sind die Kollegen heute nicht im Hause“! „Kommen sie doch morgen früh wieder rein!“  Okay,dachte ich mir und mit wem hab ich gerade gesprochen? Vielleicht war der Putzmann nicht eindeutig zu erkennen aber immerhin wußte er wo die Prospekte für mein Wunschfahrzeug waren. Mein Fehler!

Da ich gerne meinem Ziel ein Stück näher gekommen wäre um herauszufinden welche Marke es denn werden soll, bin ich gleich zu Händler 2 für Wagen Y gefahren. Der nette Herr begrüßte mich gleich mit einem Fragenzeichen über seinem Kopf was auch leider nicht verschwand alles ich mein Interesse nach einem Neuwagen bekundete. Vielleicht wäre er mal von seinem Schreibtisch aufgestanden. Das hätte zum einen mir als Kunden ein besseres Gefühl gegeben und zum anderen hätte es vielleicht seine Leistungsbereitschaft erhöht. Immerhin durfte ich weiter Fragen stellen.

Mein Wunsch nach einer Probefahrt wurde mit Ende Mai beantwortet und mein Wunsch nach einem Beratungsgespräch wurde mit Prospekten erledigt. Immerhin hierfür ist er aufgestanden. Vielen Dank!

Jetzt könnte man behaupten ich erwarte zuviel aber wenn ich einen Neuwagen kaufe erwarte ich ein gewisses Maß an Begeisterung und Motivation. Somit hatte sich, auch wenn der Hersteller vielleicht ein gutes Auto bereitstellt, der Hersteller mit seinem Wagen Y für mich erledigt und sich mein Weltbild wieder etwas verschoben.

Auch wenn schneller und vielleicht auch anders als gedacht wurde ich in meinem Bewußtsein gestärkt mich für das erstgenannte Autohaus und auch für Wagen X zu entscheiden.

Nicht nur das ich hier am gleichen Tag eine Probefahrt machen konnte sondern der Verkäufer hatte sich die Zeit genommen um mit mir umfassend die verschiedenen Möglichkeiten zu besprechen. (3-Türer,5-Türer,Ausstattung, Lieferzeit,Finanzierung,…usw.) Das führte zum Ergebnis das ich mir ein Ausstellungsstück auswählte und dieses zwei Tage später in Empfang nehmen konnte. Mit ausführlicher Einweisung versteht sich. Bravo und Danke!

Schön zu erleben das scheinbar etwas besonderes noch zu einer Selbstverständlichkeit gehören kann. Gerade deswegen möchte ich gerne hier das Autohaus Sommer erwähnen.

 

Da ich letzt die Trepepepepepepepepepe runter gerutscht und mit einer Distorsion wieder auf Wartestellung bin hab ich so meinen Spaß an (fort)bewegung. 🙂   Sooooo happy… 😀

Mon Français

 

 

6 Responses to Mein Franzose

  1. An-Kas

    Allzeit gute Fahrt mit dem neuen Franzosen!!!
    Neue Autos sind immer toll!
    Was hast du schon wieder mit deinem Knöchel angestellt?
    Du bist aber auch ein Pechvogel… 😉
    Gute Besserung und LG

  2. saba

    Hui, so ein schicker kleiner Löwe <3
    Glückwunsch und allzeit gute Fahrt!

    Zum Service: "Hilfe, Kunde droht mit Auftrag… *duck" Ooooochja

    • Sinusläufer

      Danke. Bisher hat er überzeugt. 😀 *wrrrruuuummmm*
      Das *duck* könnte ich mir nicht erlauben. Wenn man so eine Tätigkeit ausübt sollte man damit rechnen auf Kundenwünsche einzugehen zu „müssen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.