Nur das Shirt

Lang ist es her das ich einen Läuferpost verfasst habe. Geschworen erst wieder was zu schreiben wenn es wieder läuft. Doch die Leere in meinem Blog ist genauso bescheiden wie die Laufpause selbst.

Grundsätzlich wollte ich letzten Herbst wieder in das Training einsteigen doch es hat einfach der Ehrgeiz,die Lust die Motivation in der kalten Zeit gefällt. Selbst schuld!

Also hab ich mich der Situation hingegeben und wollte im neuen Jahr mit neuer Kraft und neuen Zielen wieder einsteigen. Soweit der Plan wären da nicht seit Anfang Januar die Kreuzschmerzen die mir jeglichen Spaß am Sport verderben. Das nicht genug hab ich Anfang April die Treppe etwas schneller genommen und mir dadurch den Fuß verstaucht. Zur Abwechslung diesmal die andere Seite.

Jetzt werd ich euch aber nicht mit Ärztegängen und deren Analysen langweilen. Ich geh mir damit schon selber genug auf den Keks. 😉 Morgen wird eh alles besser.

Der am Freitag geplante Deichlauf existiert somit für mich nur in der Therorie. Aber ich freue mich trotzdem auf das Ereignis und hab Dank meiner Anmeldung mir zumindest das DEICHLAUF-SHIRT gesichert.

Kategorien: Allgemein | 7 Kommentare

Mein Franzose

Grundsätzlich ist ein Autokauf eine einfache Sache. Man überlegt sich was man haben möchte und geht zum Händler um sich die „Ware“ anzusehen. In meinem Falle hatte ich Wagen X und Wagen Y in die engere Wahl genommen und wollte diese beiden Fabrikate jetzt vor Ort begutachten. Im Idealfalle gleich ein Angebot mit nach Hause nehmen um dieses dann daheim auszuwerten.

Also erstmal zu dem Händler wo wir uns vor sieben Jahren schon mal einen PKW gekauft haben. Hier hab ich mir den Wagen angesehen und mit einem darauf folgendem Beratungsgespräch hab ich gleich ein Angebot für Wagen X mit nach Hause genommen.

Jetzt auf zu Händler zwei um mir ebenfalls etwas Papier für Wagen Y drucken zu lassen. Auch dieses Autohaus war mir nicht unbekannt weil ich dort schon ein Fahrzeug gekauft hatte. Wenn auch gebraucht und in einer anderen Zweigstelle aber hier hab ich den PKW schon zur Reparatur gehabt. Hier brachte ich die gleichen Wünsche vor wie in dem voran gegangen Autohaus. Mein eindeutiger Wunsch nach einem Neufahrzeug scheinte das Verkäuferherz leider wenig zu beeindrucken. „Ja,das können wir und gerne mal durchrechnen aber leider sind die Kollegen heute nicht im Hause“! „Kommen sie doch morgen früh wieder rein!“  Okay,dachte ich mir und mit wem hab ich gerade gesprochen? Vielleicht war der Putzmann nicht eindeutig zu erkennen aber immerhin wußte er wo die Prospekte für mein Wunschfahrzeug waren. Mein Fehler!

Da ich gerne meinem Ziel ein Stück näher gekommen wäre um herauszufinden welche Marke es denn werden soll, bin ich gleich zu Händler 2 für Wagen Y gefahren. Der nette Herr begrüßte mich gleich mit einem Fragenzeichen über seinem Kopf was auch leider nicht verschwand alles ich mein Interesse nach einem Neuwagen bekundete. Vielleicht wäre er mal von seinem Schreibtisch aufgestanden. Das hätte zum einen mir als Kunden ein besseres Gefühl gegeben und zum anderen hätte es vielleicht seine Leistungsbereitschaft erhöht. Immerhin durfte ich weiter Fragen stellen.

Mein Wunsch nach einer Probefahrt wurde mit Ende Mai beantwortet und mein Wunsch nach einem Beratungsgespräch wurde mit Prospekten erledigt. Immerhin hierfür ist er aufgestanden. Vielen Dank!

Jetzt könnte man behaupten ich erwarte zuviel aber wenn ich einen Neuwagen kaufe erwarte ich ein gewisses Maß an Begeisterung und Motivation. Somit hatte sich, auch wenn der Hersteller vielleicht ein gutes Auto bereitstellt, der Hersteller mit seinem Wagen Y für mich erledigt und sich mein Weltbild wieder etwas verschoben.

Auch wenn schneller und vielleicht auch anders als gedacht wurde ich in meinem Bewußtsein gestärkt mich für das erstgenannte Autohaus und auch für Wagen X zu entscheiden.

Nicht nur das ich hier am gleichen Tag eine Probefahrt machen konnte sondern der Verkäufer hatte sich die Zeit genommen um mit mir umfassend die verschiedenen Möglichkeiten zu besprechen. (3-Türer,5-Türer,Ausstattung, Lieferzeit,Finanzierung,…usw.) Das führte zum Ergebnis das ich mir ein Ausstellungsstück auswählte und dieses zwei Tage später in Empfang nehmen konnte. Mit ausführlicher Einweisung versteht sich. Bravo und Danke!

Schön zu erleben das scheinbar etwas besonderes noch zu einer Selbstverständlichkeit gehören kann. Gerade deswegen möchte ich gerne hier das Autohaus Sommer erwähnen.

 

Da ich letzt die Trepepepepepepepepepe runter gerutscht und mit einer Distorsion wieder auf Wartestellung bin hab ich so meinen Spaß an (fort)bewegung. 🙂   Sooooo happy… 😀

Mon Français

 

 

Kategorien: Allgemein | 6 Kommentare

Dem Läufergotte…

Vorgestern hab ich auf Facebook schon eine kurze Statusmeldung abgegeben. Der Läufergott ist gnädig gestimmt und hat meine Verletzung heilen lassen. Lange hab ich gewartet, fast täglich den Fuß analysiert doch solange es an der Stelle noch druckempfindlich war bin ich brav geblieben. Hierzu sei gesagt das die Distorsion ein anhängliches Schwein ist.

Der erste Testlauf war ein 5 km Lauf am Dienstag. Die Werte waren schon mal besser aber der Spaß an dem Lauf ist ungebrochen.

Vor kurzem hat mich, wie einige von euch auch, Maxinutrition angeschrieben um eins ihrer Produkte zu testen. Nennen wir es die passende Möglichkeit um die Motivation aufrecht zu erhalten. Also seid ihr schon mal gewarnt wenn ich demnächst darüber etwas schreibe.

Zuletzt ein Dank an die Läufergemeinde die für mich mitgelaufen sind und die meine #mimimi Tweets überstanden haben.

Kategorien: Allgemein | 3 Kommentare

Joggers Zentralplatz

Statt euch mit meiner andauernden Verletzung zu langweilen „spame“ ich mal ein wenig rum.

Marcel von Joggen-Online hat mich angeschrieben und gefragt ob sein Gewinnspiel nicht auch für euch interessant sein könnte. Zum einen macht es auf das Forum von Joggen Online aufmerksam und zum anderen auf Jogging-Point, von denen es Gutscheine zu gewinnen gibt. Jogging Point entsprang aus der Feder von Tennis Point die seid 1998 auf dem Markt sind aber erst seid diesem Jahr den Läufermarkt erobern wollen.

Auch wenn die Info etwas spät kam ist es noch nicht zu spät. Das Gewinnspiel geht noch bis zum 31.08.

Die Bedingungen sind ganz einfach,so Marcel:

„Teilt Eure besten Sporttipps, beantwortet Fragen oder stellt selber Fragen in unserem neuen Forum unter www.joggen-online.de/forum/forum.php. Unter allen Teilnehmern, die mindestens einen Beitrag schreiben verlosen wir folgende Gewinne:

  1. Preis: 400 Euro Gutschein
  2. & 3. Preis: je 1 x 100 Euro Gutschein
  1. bis 11. Preis: je 1 x 50 Euro Gutschein

Alle Gutscheine gelten für den Online Shop Jogging-Point.“

Weitere Infos gibt es hier:

Kategorien: Allgemein | Schreib einen Kommentar

Mimimi

Mitte Juli hab ich mich zu einem Bänderbelastungstest hinreißen lassen. Doch schon beim ersten Versuch scheiterte ich an meiner Schmerzgrenze. Die Ansammlung von Tränenflüssigkeit war schnell in meiner Handfläche verschwunden ehe ich zum Tagesgeschäft überging. Es stand ja schließlich eine Shoppingtour mit dem Patenkind auf dem Plan.

Nicht überdramatisieren, ich bin ja schließlich nur umgeknickt. Also auf zum ersten Geschäft… bei der normalen Fortbewegung lief es auch ganz gut nur der Wechsel von stehen zum gehen war etwas schmerzhaft spürbar.

Am nächsten Tag war das Sprunggelenk gut angeschwollen und da ich nicht an spontanen Muskelaufbau glaube bin ich zum ärztlichen Notdienst. „Das müssen sie Röntgen lassen!“ (Hm? Ich bin doch nur umgeknickt?) Mit der Überweisung zum Krankenhaus bin ich dann da hin gehumpelt.

Hier gab es die von mir nicht anders gedachte Entwarnung. Auf dem Röntgenbild war nichts sichbar. Verband drumrum und ab nach Hause. „Sie sollten den Fuß jetzt nicht belasten!“  (Äh,klar! Spätestens Mittwoch geht das wieder. )

Die Vorstellung beim Hausarzt nahm mir diese Ideologie. Ich wurde länger als lieb gelb ausgebremst. (Ich bin doch nur umgeknickt?!)

Die darauf folgende Arbeitswoche war…naja irgendwie machbar. Ich bin jetzt kein Büromöbelabnutzer wo ich den Fuß schonen könnte.

Jetzt sind gut drei Wochen vergangen und ich hab heute nochmal beim Hausarzt angerufen um mir eine Trainingseinheit zu erbetteln.

Ich so:Darf ich? Sie so: NEIN! Ich so: *kleinlaut* Rad fahren? Sie wieder: Naaeein! Mindestens sechs bis acht Wochen Pause! Ich so: Mimimi

Ich hab Google durchgelesen nach einer Absolution und hab dabei auch festgestellt das die Meinungen auseinandergehen wie man sich bei einer erfolgreichen Distorsion verhält. Doch riskieren möchte ich nichts und warte auf den Moment wo die Schwellung verschwindet.

Kategorien: Allgemein | 7 Kommentare